Franz Anton Lenze: „Der Friede“

Das 300 g schwere Büttenpapier wird durch eine Druckplatte aus Legosteinen geprägt.
Franz Anton Lenze
Handsignatur des Künstlers.
 

Franz Anton Lenze: „Der Friede“

Unvergleichlich in der Kunstwelt: Ertastbares Hexagramm – dank einer Druckplatte aus Legosteinen.

Franz Anton Lenzes erste I-Ging-Edition „Der Friede“. 30 Exemplare.
In höchster Präzision entstehen die einzigartigen Arbeiten von FRANZ ANTON LENZE. Die beeindruckende Prägedruck-Technik wurde vom Künstler selbst entwickelt.
5 Tage benötigt der Künstler vom Setzen der Druckplatte bis zum fertigen Prägedruck.
Um sein unverwechselbares Werk „Der Friede“ zu schaffen, fertigt Lenze eine Druckplatte an, die aus Legosteinen besteht. Die noppigen Steine sind ihm hierfür teilweise zu ungenau. Deshalb bearbeitet er sie per Lasertechnik millimetergenau, um eine einwandfreie Druckplatte zu erhalten. Nur so kann er gewährleisten, dass für eine gute Lesbarkeit eine einheitliche haptische Struktur in das feuchte, 300 g schwere handgeschöpfte Büttenpapier geprägt wird.
Franz Anton Lenze codiert aus dem chinesischen Buch „I Ging“ das Hexagramm „Der Friede“.
Ein wichtiger Aspekt chinesischen Denkens ist das Wechselspiel zwischen den beiden polaren Kräften Ying (= Kälte und Dunkelheit) und Yang (= Licht und Wärme). Das Zusammenspiel von Ying und Yang liegt einem alten chinesischen Weissagungstext zugrunde, dem „Buch der Wandlungen“, auch „I Ging“ genannt. Es gibt darin 8 Trigramme. Stellt man zwei Trigramme übereinander, so entsteht ein Hexagramm. Es gibt insgesamt 64 Kombinationsmöglichkeiten, also 64 mögliche Hexagramme. Jedem Hexagramm ist eine ganz bestimmte Deutung bzw. Zukunftsprognose zugeordnet.
Handsigniert und nummeriert. Mit Echtheitszertifikat.
Seine Edition ist trotz der geringen Auflage von 30 Exemplaren angenehm erschwinglich. Exklusiv im Pro-Idee Kunstformat. Erste Bestellungen erhalten niedrigste Nummern.

„Der Friede“ Prägedruck auf 300-g-Büttenpapier, 58 x 71cm, limitierte Auflage 30 Exemplare, in weißer Galerierahmung (67 x 80 cm, Rahmenbreite 2 cm, Rahmentiefe 3 cm.)
Franz Anton Lenze (*1939) arbeitet – neben seiner künstlerischen Tätigkeit – als erfolgreicher Architekt. Schon seit vielen Jahren liegt der Schwerpunkt Lenzes auf den Planungen und Ausführungen von Bauten für Menschen mit Behinderungen. Sein Engagement ist auch in seinen künstlerischen Werken sichtbar – oder besser tastbar.

Galerierahmung nach Museumsgrundsätzen.

Alle gerahmt bestellten Grafiken werden – ohne direkten Kontakt zum Glas – an wenigen Punkten auf der Kulisse fixiert und hinter 3 mm Floatglas annähernd luftdicht abgeschlossen (konservatorische Rahmung). Dadurch vor Staub und Lichteinwirkung geschützt, aber dennoch atmend. Betont schlichter Blockleisten-Rahmen aus ebenmäßig gemasertem Ramin-Holz, wahlweise in Schwarz oder Weiß gekalkt. Inklusive Passepartout und stabiler Aufhängung an der Rückwand.

Franz Anton Lenze: „Der Friede“

Best.-Nr: 220888, sofort lieferbar
€ 1.299,- inkl. MwSt., zzgl. Versandpauschale

Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Produkt (0)

Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Produkt
pu