André Schweers: „Prolog 51“

Farbige Präsenz für ein stilvolles Ambiente.
Die „Schrifttafel“ beeindruckt durch ihre lineare Struktur und enorme dreidimensionale Wirkung.
André Schweers.
Handsignatur des Künstlers.
 

André Schweers: „Prolog 51“

Einzigartige Gelegenheit, den ersten Prägedruck von André Schweers zu diesem Preis zu erhalten.

44 Exemplare.
André Schweers fertigte bis zum Jahre 2010 nur Unikate an. Exklusiv für Pro-Idee Kunden legte er seine ersten drei Editionen als Lithografien auf, die großen Anklang fanden. Nach diesem Erfolg gibt es nun den ersten Prägedruck des Künstlers.
Großformatige Unikate André Schweers’ werden zu fünfstelligen Preisen gehandelt.
Seine Werke sind in zahlreichen Museen und internationalen Ausstellungen zu sehen.
Der Künstler fertigt seine Originale mithilfe eines selbst entwickelten Papiergussverfahrens an. Die auf diese Weise gefertigte „Schrifttafel“ beeindruckt durch ihre lineare Struktur und die enorme dreidimensionale Wirkung. Auf dem Hauptwerkstoff Papier von Hand einmassierte Rotpigmente geben dem Werk Präsenz und Signalcharakter und unterstützen den Reliefcharakter des Werks. Wie alte, wertvolle Buchseiten oder bedeutende Pergamente der Antike wirkt das dennoch zeitgenössische Objekt. Die intensive Farbigkeit stellt Rückbezüge auf die Nutzung von wertvollen Farbpigmenten her, wie sie im Mittelalter für kostbare Handabschriften von Büchern Verwendung fanden.
Diese rote Grafikedition transportiert detailliert sowohl die intensive Farbigkeit als auch die fragile Struktur des filigranen Unikates.
Hochwertiger Prägedruck in limitierter Auflage von 44 Exemplaren. Die Gelegenheit ist günstig, die erste Prägedruck-Edition des Künstlers zum Preis von 767,– € zu erhalten.
Signierte, nummerierte und datierte Originalgrafik. Mit Echtheitszertifikat.
Exklusiv bei Pro-Idee. Erste Bestellungen erhalten niedrigste Nummern.

„Prolog 51“ (ungerahmt) Prägedruck auf 310-g-Büttenpapier, 73 x 95 cm. Limitierte Auflage 44 Exemplare.

„Prolog 51“ in Galerierahmung (87,5 x 109,5 cm, Rahmenbreite 2 cm, Rahmentiefe 3 cm.) mit weiß gekalktem Rahmen.

„Prolog 51“ in Galerierahmung (87,5 x 109,5 cm, Rahmenbreite 2 cm, Rahmentiefe 3 cm.) mit schwarzem Rahmen.

André Schweers` Arbeiten finden sich in renommierten internationalen Sammlungen.

André Schweers (*1963) absolvierte nach seinem Studium der Kunst und Geografie an der Mercator-Universität Duisburg das Studium der Bildhauerei. Im Anschluss folgten Arbeitsaufenthalte an archäologischen Ausgrabungsstätten in Italien, Griechenland, der Türkei und Frankreich. Seit 1992 beteiligt sich André Schweers an zahlreichen Ausstellungen und Projekten im In- und Ausland. Zudem befinden sich seine Werke u. a. im museum kunst palast Düsseldorf, im Landtag NRW Düsseldorf und im Musée des Beaux Arts in Tours (Frankreich).

Der Prägedruck ist die einzige Drucktechnik, die es ermöglicht, mit Prägung und Farbdruck zu arbeiten.

Der Prägedruck ist ein Tiefdruckverfahren, bei dem die Vertiefungen von Gegenständen mit hohem Druck in das Büttenpapier übertragen werden. Bei jedem einzelnen Druck muss die Trocknung abgewartet werden, die mehrere Tage dauern kann. Nach der Trocknung wird das Büttenpapier vorsichtig von der Presse abgehoben. Bei Künstlern ist dieses zeitintensive Druckverfahren sehr beliebt. Der bekannteste Verfechter des Prägedrucks ist Günther Uecker.

Galerierahmung nach Museumsgrundsätzen.

Alle gerahmt bestellten Grafiken werden – ohne direkten Kontakt zum Glas – an wenigen Punkten auf der Kulisse fixiert und hinter 3 mm Floatglas annähernd luftdicht abgeschlossen (konservatorische Rahmung). Dadurch vor Staub und Lichteinwirkung geschützt, aber dennoch atmend. Betont schlichter Blockleisten-Rahmen aus ebenmäßig gemasertem Ramin-Holz, in Schwarz oder Weiß gekalkt. Inklusive Passepartout und stabiler Aufhängung an der Rückwand.

André Schweers: „Prolog 51“

Best.-Nr: 204295,
Sorry, nicht mehr lieferbar
€ 767,- inkl. MwSt., zzgl. Versandpauschale

Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Produkt (0)

Schreiben Sie eine Bewertung zu diesem Produkt
pu